Auch heute kamen wir nicht mit leeren Händen aus dem Wald … Die Waitzdorfer Höhe, Waitzdorf und der Wald herum waren das Ziel des sonntäglichen Spaziergangs. Sonne tanken, und tief durchatmen auch.

An der Waitzdorfer Höhe

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

?

Ohne Titel

Ohne Titel

An der Waitzdorfer Höhe

Fliegenpilz

Das Dorf mit seiner landschaftlich sehr reizvollen Lage ist ja für mich das schönste Dorf überhaupt – was jetzt hier die Sächsische Schweiz meint. Neben dem Spazieren und Wandern empfiehlt sich die Einkehr in der Waitzdorfer Schänke – das Senffleisch vom Galloway-Rind, das auf den Weiden am Dorf ein glückliches Dasein führt, ist ausdrücklich zu empfehlen.

Notiz an mich: du bist nicht nur noch etwas kurzatmig, sondern inzwischen auch beim Senioren-Teller angekommen.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I.

Im Schluckenauer Zipfel

Der Schluckenauer Zipfel, auch Böhmisches Niederland genannt, war für mich Neuland. Zumindest bis zum gestrigen Sonntag, an welchem wir eine schöne Runde in der malerischen Landschaft gegangen sind. Es folgt die Tourbeschreibung – in wenigen Worten und 18 Bildern. Das…

Eintrag lesen

Teilen