Niedrigwasser

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren gerne - aber bitte recht freundlich.

  1. Na Du könnest es doch übernehmen!
    Mir war die Story bekannt aber wo sich der Hungerstein befindet war mir nicht bekannt.
    Wo genau befindet sich denn der Stein? Könntest Du mit ein Geotagging über Nachichten (iOS) an meine Mail Adresse senden.
    Danke für die Geschichte!

  2. Auch ich als Neu-Pirnaerin habe mir vorgenommen, den Pirnaer Hungerstein zu suchen.
    Vielleicht finde ich bei dieser Gelegenheit auch gleich noch den Stein von 1115.
    Aber die neue Jahreszahl, die musst Du schon übernehmen ;-)
    Wer zuerst findet, meißelt zuerst… oder so.

  3. Na, vor mir wurde der Stein aber von jemand anderem aufgespürt – ich bin der Geschichte ja auch nur – wenn man so will – hinterhergelaufen. Und der letzte Eintrag stammt meines Wissens aus dem Jahr 2003 – ich hoffe der Held von damals hat den Stein noch im Auge. ;)

    Zur genauen Lage des Steins: hier finden sich die Koordinaten. Vom Fahrweg aus ist er nur schlecht zu sehen, ein Baum und Gebüsch verdecken ihn. Aber wenn man derzeit an der ungefähren Position den Blick über das Elbufer schweifen lässt ist der Stein kaum zu übersehen.

    1. Der neue Eintrag ist vom Ufer aus auch nicht zu sehen. Er befindet sich auf der dem gegenüberliegenden Ufer zugewandten Seite des Hungersteins. Man muss also auf den Stein hinauf oder um ihn herum gehen, um das Datum zu sehen.

Weitere Einträge

Sliding Sidebar

Der Autor

Guten Tag. Das bin ich und dies ist mein Blog. Ich schreibe hier über das, was schön war. Oder immer noch schön ist. Zumeist jedenfalls. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Letzte Einträge

Kategorien

Archive

Newsletter