Zwei kurze Szenen, einfach draufgehalten und ohne weiteren Schnickschnack. Im Ganzen zwei Minuten vierzig – Just for Fun und nur zum Zwecke der Dokumentation.

Bewegte Bilder von der “Alten Liebe” gab es hier schließlich noch nie – die bin ich euch noch schuldig. Manchmal vermitteln diese ja doch einen etwas besseren Eindruck vom Geschehen an Bord. Und um eine kleine Vorstellung davon zu bekommen, wie das Schiff in der See liegt und was die Romatik, die schier unendliche Freiheit und somit das Abenteuer auf See ausmacht und in der Summe zu einem faszinierendes Erlebnis werden lässt.

Nach dem zweiten Clip hatte ich im Übrigen keine Lust mehr auf weitere Experimente. Der mensch war klitschnass und das Mobiltelefon salzwassergetauft – immerhin ohne bleibenden Schaden.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 2 Kommentare

2
    1. Nein, so garstig war das Wetter dann doch nicht. Obwohl man schon beide Hände am Schiff haben und breitbeinig auftreten sollte … Ich habe auf der aufgeschossenen Vorleine gesessen, die eigentlich einen gemütlichen Ruheplatz bietet. Mit so hohen Wellen habe ich in dem Moment nicht gerechnet. :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

D.

Der Weststrand

Eine Wanderung am urwüchsigen Weststrand ist – mit Blick auf dessen Wildheit und Abgeschiedenheit – unbestritten als die Königsetappe auf dem Darß einzuordnen. Nicht nur für mich ist er der schönste Strand, den die deutsche Ostseeküste zu bieten hat. Windflüchter…

Eintrag lesen

Teilen