ARD-Doku: Jagd auf Snowden

ARD-Doku: Jagd auf Snowden

Die ersten Enthüllungen, die Flucht aus Hongkong und die nervenaufreibenden Wochen im Moskauer Flughafen Scheremetjewo …

“Jagd auf Snowden” erzählt die wahre Geschichte der Flucht Edward Snowdens. Es ist eine David-gegen-Goliath-Geschichte, an deren Ende sich Snowden ins Moskauer Exil rettet und die Supermacht USA blamiert ist.

Gestern abend lief die überaus sehenswerte Dokumentation “Jagd auf Snowden – Wie der Staatsfeind die USA blamierte” (ca. 45 Minuten) in der ARD. Die Doku rekonstruiert minuziös und mit exklusiven Interviews (zu Wort kommen neben Edward Snowden und Julian Assange auch die Fluchthelferin Sarah Harrison und Michael Hayden, seines Zeichens ehemaliger NSA-Chef und Vorgesetzter Snowdens) das Katz- und Mausspiel zwischen der USA und Wikileaks. Nachschauen lohnt unbedingt – die üblichen sieben Tage lang in der Mediathek und sicherlich auch irgendwo auf Youtube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgender Eintrag:

In den Tyssaer Wänden

In den Tyssaer Wänden