Kafka Band – Das Schloss

Die Kafka Band ist ein bemerkenswertes Projekt des tschechischen Schriftstellers Jaroslav Rudiš und des Zeichners und Musikers Jaromír 99 – beide haben bereits 2012 mit der hoch gelobten Graphic Novel Alois Nebel (noch nicht gesehen, aber die DVD erscheint Ende November!) auf sich aufmerksam gemacht.

Wie der Name es vermuten lässt beschäftigt sich das anno 2013 gegründete Band-Projekt mit der Person und dem literarischen Erbe Franz Kafkas, dessen Todestag sich in diesem Sommer zum 90. Mal jährte. Das Anfang 2014 erschienene Debütalbum “Das Schloss” (reinhören geht hier im iTMS) ist angelehnt an den gleichnamigen Roman des Prager Autors. Kafkas Deutsch mischt sich in den Liedern mit dem Tschechischen – in den zehn Liedern des Albums werden Textpassagen rezitiert, dazu wird auf Tschechisch gesungen. In musikalischer Hinsicht lässt sich die mit renommierten tschechischen Musikern besetzte Band nicht festlegen – die Platte bietet ein buntes, jedoch angenehm ruhiges Potpourri von Rock, Pop und traditioneller böhmischer Schrammelmusik (Piano und Akustik Gitarre dominieren, eine E-Gitarre ist nicht dabei). Der schönste Song für mich ist dabei ganz klar “Grab – Hrob”, welcher oben auch im Video zu sehen ist.

PS: die Kafka Band hat gestern in Dresden gespielt und ich war dienstlich verhindert. Es ist einfach zum Haare raufen …

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Kommentare (4)

  • Thomas S.
    7. November 2014 um 13:02 Uhr Antwort

    Das Video ist ja beeindruckend! Gefällt mir….

    • RappelAutor
      7. November 2014 um 13:52 Uhr Antwort

      Dann ist der Alois Nebel bestimmt auch etwas für dich. Es gibt einen Trailer – im Verweis oben.

  • Andreas
    15. November 2014 um 21:57 Uhr Antwort

    Warum erfährt man das immer erst hinterher? Aber den Nebel-Film kann ich nur empfehlen. (Auch die Making-Ofs bei YouTube).

    • RappelAutor
      17. November 2014 um 12:04 Uhr Antwort

      Ich habe jetzt den Facebook-Feed im Abo und werde somit hoffentlich auf dem Laufenden bleiben.

Schreibe einen Kommentar