Wer hier schon länger mitliest, wird darum wissen: der mensch hat nun schon sieben lange Jahre lang mit dem oben erwähnten Diagnoseschlüssel zu kämpfen.

Nachdem sich die Abstände zwischen den Kortisonspritzen zuletzt rasant verkürzten haben sich mein Lieblings-Chirurg und ich dann doch für einen operativen Eingriff entschieden, welcher jetzt vor zwei Tagen vorgenommen wurde. Nun ist es schön warm am Arm. Mit einer eingegipsten Vorderextremität hantiert es sich zwar schlecht – aber nichts ist unmöglich. Ihr glaubt gar nicht, was alles geht mit jetzt nur noch einer linken Hand …

Kurzum: es bleibt zu hoffen, dass sich der ganze Aufwand rentiert und der mensch in Zukunft schmerzfrei Radfahren, Bloggen und Filme schauen kann – eben all das, was wirklich wichtig ist. Ihr dürft mir die Daumen drücken … Danke dafür.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 4 Kommentare

4
  1. aber sowas von drügge ich die daumen – aber nur links. weil rechts auch kaputt, wie du gesehen hast.

    wird alles gut – ganz bestimmt. ne andere option hast du gar nicht! ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

N.

Niedrigwasser

Die Elbe führt in diesen Tagen extremes Niedrigwasser. Die Gelegenheit für mich, endlich einmal den sogenannten Hungerstein aufzusuchen. Ich muss zugeben, dass mir die Existenz desselben bis vor kurzem nicht bekannt war. Der gut versteckte Stein fand jedoch unlängst Beachtung…

Eintrag lesen

Teilen