Olaf und die Weltfestspiele

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar zu Tel Antwort abbrechen

Kommentieren gerne - aber bitte recht freundlich.

    1. Nein, mit dem Weltkulturerbe und unserem liebenswerten Betroffenheitslyriker an sich hat die Ecke gar nichts zu tun. Aber einzigartig ist es an sich schon, dass nahebei liegende, gerade auch für die Dresdner_innen interessante Ausflugsziel. Gerade jetzt im März: :)

  1. Nur die Jahreszahl stimmt nicht. Oder die Schildermaler waren noch derart von dem eher DDR-untypischen Großereignis benebelt, dass es aufs Jahr nicht mehr ankam.

    1. Ich habe das Foto übrigens noch einmal unter der Lupe betrachtet: die Jahreszahl stimmt, es steht tatsächlich 1973 geschrieben. Die Tafel ist allerdings derart verwittert, dass bei oberflächlicher Betrachtung aus der 3 eine 5 wird …

    1. Knapp daneben. Polenztal stimmt, und es ist die Heeselichtmühle. Der viel begangene Polenztalweg führt direkt über das Gehöft und ein Schuppen rechter Hand ist das erfragte Objekt. :)

Weitere Einträge

Sliding Sidebar

Der Autor

Guten Tag. Das bin ich und dies ist mein Blog. Ich schreibe hier über das, was schön war. Oder immer noch schön ist. Zumeist jedenfalls. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Kategorien

Archive

Newsletter