Die Aktualisierung kam schon vor einigen Tagen, soll hiermit aber trotzdem noch erwähnt sein: die WordPress-Pluginsammlung Jetpack hat seit der letzten Aktualisierung auf die Version 2.8 ein Markdown-Modul mit an Bord. Nach der Aktivierung desselben ist es nun problemlos möglich, die Einträge in Markdown* zu schreiben (gilt für den visuellen und den HTML-Editor). Den Umweg über den Editor von Gust kann ich mir also zukünftig sparen …

*Markdown ist eine der sogenannten “vereinfachten Auszeichnungssprachen” (Wikipedia). Der Grundgedanke ist, Texte im Web so einfach wie möglich zu erstellen – was jetzt das Lesen und Schreiben meint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.