Kühle und feuchte Laubwälder sind sein bevorzugter Lebensraum – der mensch weiß darum und ist in eben solchem Terrain (nahebei) schon des öfteren auf Vertreter dieser interessanten Gattung gestoßen. Rein zufällig natürlich … Jedoch stets ohne Kamera, und somit ohne Beweisfoto – leider. Vor zwei Tagen war mir das Glück dann hold, wenngleich auch nur für einen kurzen Moment …

Somit verzeichne ich nun den zweiten Lurch in diesem Weblog – nach einem Alpensalamander anno 2005 (flickr), welcher allerdings in Folge eines (durchaus vermeidbaren) Datenbankcrashs vor der Zeit verschieden ist.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

B.

Bubo bubo – der Uhu

Ein prachtvoller, und ausgesprochen freundlicher Vertreter seiner Art. Gesehen habe ich ihn heute morgen in der Falknerei zu Schloss Lauenstein. Dieses lädt auch im Winter mit historischem Embiente und Falkenflughalle (der einzigen in Deutschland?) zum Verweilen ein. Allerdings solltet ihr…

Eintrag lesen

Teilen