Sonne satt, die einsetzende Laubfärbung und dazu ein eisiger Ostwind. Heute war Volkswandertag – möchte man meinen, angesichts der Menschenmassen auf den Pfaden des Elbsandsteins. Der Personenkraftwagen wurde in Rathewalde geparkt. Via Amselfall liefen wir hinunter in den Amselgrund, um alsdann die Schwedenlöcher hinaufzusteigen.

In den Schwedenlöchern

Unbenannt

Der Weg ist seit knappen drei Wochen wieder begehbar (wir erinnern uns: am Pfingstsonntag kam es dort zum Abbruch einer Sandsteinplatte (sieben Verletzte), im Zuge der Sanierung wurde kontrolliert gesprengt und der Weg neu angelegt). Mit unserem Interesse daran waren wir erwartungsgemäß nicht alleine vor Ort … Aber gut, es war auszuhalten.

Blick auf die Kleine Gans

Mit schönen Blicken auf den Rathenkessel ging es weiter zum Steinernen Tisch, um dann via Höllengrund zum Uttewalder Grund zu gelangen. Ein kurzer Stopp am Wirtshaus “Waldidylle”, jedoch keine Einkehr wegen enormer Überfüllung. Das Felsentor nahmen wir noch mit, um dann auf die Höhe zu steigen und durch den Wald und später über das Feld wieder nach Rathewalde zurück zu gelangen.

Wirtshaus Waldidylle

Herbstzeit

Im Fazit eine schöne, klassische Runde von etwa 15 Kilometern. Wir sind ordentlich durchlüftet, haben Sonne im Herzen und die abendliche Pilzpfanne auf dem Tisch (Steinpilze und Maronen).

8 Kommentare

  1. derbaum 3. Oktober 2013 um 19:51

    pilze hab ich nicht – aber sonne auch reichlich (wind eher weniger) und schwere beine :) – schöne runde das!

    Antworten
    1. Rappel 3. Oktober 2013 um 19:56

      Das klingt nach einer guten Zeit für dich, besser: für euch. Und bestimmt habt ihr es etwas ruhiger, wenn ihr im Gelände unterwegs seit …

      Seit etwa anderthalb Wochen gibt es hier gut Pilze zu ernten. Wir haben leider nur selten die gemeinsame Zeit dafür.

      Antworten
      1. derbaum 3. Oktober 2013 um 20:00

        nö, nur ich allein, kind muss arbeiten :/

        und leute waren hier auch reichlich unterwegs – feiertag in d halt.

        was zu meckern – weisse schrift auf rotem grund fetzt nichtund den cursor siehste gar nicht….

        Antworten
        1. Rappel 4. Oktober 2013 um 17:15

          Jetzt sollte das für dich besser klappen. :)

          Wobei ich das Problem zuvor nicht nachvollziehen konnte – denn auch mit dem roten Hintergrund war hier alles gut lesbar, auch der Cursor.

  2. tigion 3. Oktober 2013 um 21:49

    Bin auch durchlüftet, war aber heute nur ne kleine Tour über den Rauenstein.
    War aber auch schönes Wetter. :)

    Antworten
    1. Rappel 4. Oktober 2013 um 17:11

      Es freut mich, dass ihr es auf der anderen Elbseite auch so schön hattet, und nehme an, dass ihr auch nicht alleine auf dem Rauenstein wart?

      Antworten
      1. tigion 4. Oktober 2013 um 17:22

        Oh nein, aber von den kurze Staus an den Steigleitern haben wir uns nicht die Laune verderben lassen.

        Worüber ich aber etwas verwundert war, wie viele doch mit ihren Hunden (klein bis gross) über die Felsen wandern. Haben Hunde eigentlich keine Höhenangst?

        Antworten
        1. Rappel 4. Oktober 2013 um 19:59

          Nein, haben sie nicht. Für einen Wurstzipfel machen die alles. Und wenn man sie lässt, fliegen sie sogar in den Weltraum hinauf. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.