Heute ist mehr Ordnungsamt, noch mehr Party, zu wenig Politik und eine ellenlange Fressmeile – wir wissen das. Aber gut, da ist auch vieles, was mir gefiel, in der Bunten Republik Neustadt – wie die zahlreichen, improvisierten Auftritte lustiger Kapellen (viele elektrische Gitarren!), Trödel und Kuchen der Anwohner_innen, die Kindermeile auf der Talstraße oder (leider nur dem Vernehmen nach) das sonntägliche große Frühstück.

BRN 2013

Anbei einige wenige Impressionen vom Samstagnachmittag und frühen Abend (mit der Dämmerung haben wir die Flucht ergriffen – Schallplattenalleinunterhalter und Menschenmengen mögen wir nicht).

BRN 2013

So ein kleiner Hauch von Aufruhr war dann quasi doch noch zu spüren …

BRN 2013

BRN 2013

BRN 2013

BRN 2013

BRN 2013

BRN 2013

BRN 2013

BRN 2013

BRN 2013

BRN 2013

BRN 2013

BRN 2013

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 7 Kommentare

7
    1. Bei mir können es durchaus noch mehr sein. Von daher befand ich es dieses Jahr für zwingend notwendig, einmal drüber zu schlendern. Was aber nichts für das kommende Jahr heißen soll …

  1. @Jürgen: autsch, da seid ihr tatsächlich arm dran, wenn es so gar nichts zu feiern gibt im Saarland. Aber hierzulande ist auch nicht jedes Fest ein lohnenswerter Event … Auch zur oben erwähnten “Bunten Republik Neustadt” gibt es sehr differenzierte Meinungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

A.

Across the Border

Anfang August erschuf der niederländische Künstler Leon Keer – seines Zeichens ein Meister der illusionistischen Straßenmalerei – auf dem Vorplatz der Scheune in der Dresdener Neustadt sein bemerkenswertes 3D-Kunstwerk “Across the Border”. Um es den Betrachter_innen leicht zu machen, wurde…

Eintrag lesen

Teilen