Vielleicht auch ganz interessant für regelmäßige Besucher_innen dieser Stadt: in den kommenden Tagen (sobald die Witterung es zulässt) soll mit den Umbauarbeiten auf dem Pirnaer Marktplatz begonnen werden. Ziel der Maßnahme ist die Verlegung des Durchgangsverkehrs – dieser soll jetzt direkt um das Rathaus herumgeführt werden. Dafür werden Markierungen entfernt und neu aufgetragen, Poller umgesetzt und Blumenkübel aufgestellt (Kosten etwa 9500 Euro). Zudem werden wohl einige der bisherigen Parkflächen wegfallen … (PresseInfo)

Letztlich wird die Verkehrsberuhigung der Nordost-Ecke des Marktplatzes angestrebt, sprich am Canaletto-Haus, vor dem Peter-Ullrich-Haus (Tom-Pauls-Theater) und den anliegenden Wirtshäusern. Und natürlich erfolgt hier im Fazit nur eine Verkehrsverlagerung – keine eigentliche Beruhigung. Ich hätte mir da schon radikalere Maßnahmen – wie etwa einen deutlich eingeschränkten Durchgangsverkehr oder eine Ausweitung der Fußgängerzone – gewünscht.

Aber gut, schauen wir einmal, wie sich die Dinge fürderhin entwickeln werden, und behalten dabei auch den Verkehrsentwicklungsplan im Auge.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 1 Kommentar

1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

K.

Kalter Hund in Thürmsdorf

Die Adoratio Schokoladenmanufaktur war das Ziel unseres sonntäglichen Spaziergangs. Zu finden ist sie in Thürmsdorf, welches etwa von Naundorf (Struppen) gut zu erlaufen ist (Pro-Tipp: wer Zeit und Lust hat, sollte sich dabei den Abstecher zu den aussichtsreichen Bärensteinen gönnen)….

Eintrag lesen

Teilen