Christian Weymayr, seines Zeichens promovierter Biologe, spricht in einem lesenswerten Interview zu alternativer Medizin und dem “Aberglauben Homöopathie”.

Ich denke, dass die Bereitschaft, etwas zu glauben, im Menschen generell hoch ist. Das ist auch wunderbar. Es geht einem besser, wenn man an etwas glaubt. Wenn aber dieser Glaube unter dem Deckmantel der Wissenschaft daherkommt, dann wehren wir uns dagegen. Homöopathie ist institutionalisierter Geisterglaube.

Dem ist nichts hinzuzufügen – außer einem kräftigen Applaus. Sein gemeinsam mit Nicole Heißmann herausgegebenes Buch zum Thema “Die Homöopathie-Lüge: So gefährlich ist die Lehre von den weißen Kügelchen” kommt mir aus Gründen gerade recht und wurde umgehend bestellt.

Ich freue mich darauf und werde berichten … (via)

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 2 Kommentare

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Z.

Zu wenig am Meer

Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer. Es ist mir bis dato leider nicht gelungen, den eigentlichen Urheber dieses schönen Gedankens zu ermitteln. Vielleicht dieser Tweet? Egal, ich lasse das jetzt einfach mal so stehen. (via) Neunmalkluge Hinweise bitte…

Eintrag lesen

Teilen