Die Katz und die Vögel

Die Katz und die Vögel

Wertes Federgetier: im Interesse einer hohen Lebenserwartung solltest du bitte in diesen Tagen den Schlosshang meiden.

Dafür gibt es einen ganz simplen Grund: das Raubtier Nummero Eins hat seinen Speiseplan den winterlichen Verhältnissen angepasst und ist vom kleinen, quirligen Nagetier auf lustig piepsende Federbälle umgestiegen. Die Jagd ist zumeist erfolgreich – ihr habt keine Chance und solltet also Vorsicht walten lassen.

Und das meint äußerste Vorsicht, denn ich möchte das, was ich gestern (unfreiwillig) mitansehen musste, nicht noch einmal sehen … Ihr seid also gewarnt.

PS: niedrig fliegende Meisen sind besonders gefährdet.

    1. Ich weiß nicht, das ist so eine Sache mit den Diäten … Und vegan noch dazu … Manchmal klappt das allerdings – wie mann und frau sehr wohl gesehen haben. :)

  1. Tolle Schlagzeile, sowie es aussieht, hat der kleine Tiger aber schon einige verdrückt. Da haben die Vögelchen jetzt erst mal ein paar Tage Ihre Ruhe, bis die Jagd von vorne beginnt ;)

    1. Die Katze Motte mag den Winter nicht, geht jetzt maximal ein, zwei Stündchen vor die Tür. Dann ist allerdings Gefahr in Verzug … Der behäbige, etwas vollere Eindruck täuscht allerdings: spätestens im April jagt sie schlank und rank wie ehedem über den Hang. :)

Schreibe einen Kommentar zu Sven Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgender Eintrag:

Reisebericht Vietnam

Reisebericht Vietnam