Viel Sonne, Temperaturen von geschätzten drei Grad Celsius, und dazu ein arg frostiger Wind aus dem Osten. Endlich wieder einmal in Gottes freier Natur, abseits der feiertagstrunkenen Gesellschaft. Durchlüften, durchatmen und ordentlich ausschreiten.

Dabei gut zu wissen: die Bergwirtschaft hat auch in den Wintermonaten (bis auf den Januar) an wanderfreundlichen Wochenend- und Feiertagen geöffnet.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 4 Kommentare

4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

A.

Amselgrund und Rieseneichen

Die Hermsdorfer Allee, über die man direkt zum sehenswerten Schloss Hermsdorf gelangt, der Duellstein nahebei am Amselgrund und die Rieseneichen im Sauerbusch waren die Höhepunkte unserer gestrigen Wanderung im Norden von Dresden. Doch der Reihe nach: gestartet sind wir am…

Eintrag lesen

Teilen