Gestern auf dem Lilienstein

Viel Sonne, Temperaturen von geschätzten drei Grad Celsius, und dazu ein arg frostiger Wind aus dem Osten. Endlich wieder einmal in Gottes freier Natur, abseits der feiertagstrunkenen Gesellschaft. Durchlüften, durchatmen und ordentlich ausschreiten.

Dabei gut zu wissen: die Bergwirtschaft hat auch in den Wintermonaten (bis auf den Januar) an wanderfreundlichen Wochenend- und Feiertagen geöffnet.

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Kommentare (4)

  • derbaum
    30. Dezember 2012 um 11:55 Uhr Antwort

    stimmt – kalter wind war gestern…

    und lilienstein ist immer gut! ;-)

    • 30. Dezember 2012 um 19:46 Uhr Antwort

      Wohl war. Bin zuletzt dort gewesen, als der Obelisk neu gesetzt wurde. Genauer gesagt: kurz danach.

  • Tigion
    30. Dezember 2012 um 16:44 Uhr Antwort

    … aber saftige Preise haben se da oben.

    • 30. Dezember 2012 um 19:49 Uhr Antwort

      Richtig. Unangemessen teuer, denn so hübsch ist das Kneipchen nun auch wieder nicht …

Schreibe einen Kommentar