Afrikanische Wahrheiten ist der Titel einer bemerkenswerten Ausstellung von Mike Mika, die derzeit in Pirna zu sehen ist. Der Künstler stammt aus Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo und lebt heute mit seiner Familie in Dresden (zuvor Pirna). In seinen Bildern (die hier erstmals gezeigt und auch gekauft werden können) verarbeitet Mike Mika die dunklen Erinnerungen an den immer noch währenden Bürgerkrieg in seiner Heimat.

Mike Mika erzählt Geschichten von gequälten Seelen und zerrütteten Familien. Von vergewaltigten Frauen, die um ihre verlorene Ehre weinen, und von Kindersoldaten, die mit Maschinengewehren Krieg führen.

Die Ausstellung wird bis zum 19. Dezember im Grünen Laden auf der Schloßstraße 4 in Pirna gezeigt (Montag bis Donnerstag von 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr). (via)


Symbolbild: Madi Robson

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

O.

OB-Wahl in Pirna

In Pirna findet am Sonntag kommender Woche, dem 15. Januar 2017, die Oberbürgermeisterwahl statt. Drei Kandidaten stellen sich zur Wahl: Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke als bisheriger Amtsinhaber, die CDU-Kandidatin Ina Hütter und der Einzelkandidat Tim Lochner. Ich selbst habe heute…

Eintrag lesen

Teilen