Ich denke es macht Sinn, hier weiterhin im Vorfeld auf bemerkenswerte Veranstaltungen in Pirna hinzuweisen. Die Erwähnung im Nachhinein nützt schließlich niemandem wirklich …

Von daher sei also auch die kommende Lesung mit dem Autor Küf Kaufmann (Wikipedia) benannt, welche an diesem Samstag, dem 10. November, um 18.00 Uhr im Stadthaus Pirna stattfinden wird.

Küf Kaufmann, geboren 1947 im russischen Marx, arbeitete 20 Jahre lang als Regisseur am staatlichen Revue-Theater »Leningrader Musik-Hall«. Seit 1990 lebt er in Deutschland, wo er in zahlreichen TV-Produktionen mitwirkte, zuletzt als Schauspieler in Dominik Grafs Russenmafia-Mehrteiler „Im Angesicht des Verbrechens“. Er ist durch und durch Komödiant, sarkastisch und einfühlsam zugleich. Melancholisch auf der einen Seite, kämpferisch und ernsthafter Politiker jedoch, wenn es um die Belange von Menschen geht.

Der Autor liest aus seinem Roman “Wodka ist immer koscher” – einem Roman über das Trinken und das Leben an sich. (alles via)

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

D.

Der Pegel fällt

Die gute Nachricht des Tages: das Elbehochwasser hat seinen Scheitelpunkt erreicht – der Pegel in Schöna (und damit auch der in Pirna) beginnt ganz langsam zu fallen. Allerdings wird mit einem nur sehr langsam sinkenden Wasserstand in den nächsten Tagen…

Eintrag lesen

Teilen
S.

Sonntagsbrunch in Pirna

Für Pirna kann ich diesbezüglich den Besuch der Escobar empfehlen. Das Haus mit dem Teufelserker, gegenüber der Erlpeterbrunnen – Sie wissen schon. Ein wenig spektakuläres, jedoch gediegen ausgestattetes Stübchen. Die Auswahl der liebevoll angerichteten Speisen ist ausgewogen – mit reichhaltigem…

Eintrag lesen

Teilen