Pirna zeigte Gesicht und protestierte heute – lautstark und vernehmlich – gegen die Brandstifter-Tour der Sächsischen NPD mit Stopp in Pirna.

Zeitgleich zur Kundgebung derselben am Dohnaischen Platz fand heute vor Ort ein Aktionstag für Menschlichkeit und das Recht auf Asyl statt, welcher von einem breiten Bündnis demokratischer Parteien und Initiativen (Linke, Grüne, DGB, der OB, AG Asylsuchende, Akubiz e. V., Aktion Zivilcourage e. V. und andere mehr) getragen wurde.

Schön war es zu sehen, dass sich auch vermeintlich unbeteiligte Passant_innen dem Pfeifkonzert anschlossen – Pirna ist schließlich nicht Dresden – wo sich bereits gestern eine erfreulich große Anzahl von Protestierenden den Nazis entgegenstellte. Letztlich beendeten die Rechten ihre Veranstaltung dann eine Stunde eher als geplant – ein schöner Erfolg für die geschätzten 80 Demonstrant_innen vor Ort.


Nachtrag: bei der parallel laufenden Spendenaktion zugunsten der Asylsuchenden kam eine Summe von 800 Euro zusammen, welche durch Pirnas Oberbürgermeister Peter Hanke an die „AG Asylsuchende“ übergeben wurde. Das Geld soll kurzfristig investiert werden: in Deutschunterricht und Schulmaterialien für die Asylsuchenden im Landkreis.

Verweise zum Thema

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

S.

Sonntagvormittag

Eigentlich wollte der mensch an diesem Wochenende in Berlin sein – zum Einen zum Zwecke des Broterwerbs (ein Gastspiel) und zum Anderen um zu schauen, was so geht in Berlin. Die Feierlichkeiten zum Mauerfall-Jubiläum, das Bauhaus-Archiv und die Fotogalerie C/O…

Eintrag lesen

Teilen