Das tschechische Frachtschiff “Perun” ist am vergangenen Sonntag bei Pirna auf Grund gelaufen und leck geschlagen.

Aktuell liegt es zwischen der Gottleuba-Mündung und der Sachsenbrücke unfreiwillig vor Anker. Die Mannschaft ist damit beschäftigt, das eingedrungene Wasser aus dem Schiff zu pumpen. Die genaue Einschätzung des Schadens steht noch aus – zur Zeit ist noch unklar, ob das Leck vor Ort abgedichtet werden kann oder ein Hafen angefahren werden muss. Die Ladung des Havaristen besteht aus rund 300 Tonnen Düngemitteln, welche dem Vernehmen nach wohl auf ein anderes Schiff umgeladen werden soll.

Eine Gefahr für Mensch und Umwelt besteht derweil wohl nicht.


Update 03.06.2012: das Schiff wurde gestern freigeschleppt und fuhr nach Decin zur Reparatur hinauf.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

P.

Pirna, am 5. Juni 2013

Der Pegel steigt noch, wenn auch deutlich verlangsamt, und soll morgen seinen Scheitel erreichen. Die Elbe hat nun weite Teile der Altstadt in Besitz genommen, der Zugverkehr wurde eingestellt, die Altstadtbrücke für den Verkehr gesperrt. Die Stadt zählt 20.000 mittelbar…

Eintrag lesen

Teilen
A.

Across the Border

Anfang August erschuf der niederländische Künstler Leon Keer – seines Zeichens ein Meister der illusionistischen Straßenmalerei – auf dem Vorplatz der Scheune in der Dresdener Neustadt sein bemerkenswertes 3D-Kunstwerk “Across the Border”. Um es den Betrachter_innen leicht zu machen, wurde…

Eintrag lesen

Teilen
M.

Mitten in der Woche

Ganz klassisch mit der Fähre hinüber nach Copitz und dann über Wehlen nach Rathen radeln. Dort scheint die Sonne immer und der linkselbische Radweg ist in Obervogelgesang ohnehin gesperrt. Am Flußufer einen Graureiher und einen nackten Mann gesehen. Nach Ankunft…

Eintrag lesen

Teilen