Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Mai 2020

  • Der 8. Mai ist ein Feiertag, und um an einem Feiertag zu feiern, braucht es Musik. Die kommt heute von den Interrupters, einer US-amerikanischen Ska-Punk-Band aus Los Angeles, Kalifornien. Das Portfolio weist inzwischen drei Alben und fünf Singles auf, dazu sind sie regelmäßig im Jahr auf Tour, rund um den Globus, all die großen Festivals, Sie… Weiterlesen

  • Für die knappe Hälfte seiner Tage braucht der mensch einen Wecker, um früh aus den Federn zu kommen. Diesen gibt hier schon immer das iPhone und das geht auch ganz gut – die Weckfunktion in iOS ist ja durchaus komfortabel. Was allerdings nervtötend ist: Die angenehm in den Ohren klingenden iOS-Weckertöne sind an drei Fingern… Weiterlesen

  • Zum Sonntag liefen wir eine stadtnahe Runde bei Dresden. Drei Täler galt es zu beschreiten: den Amselgrund, den Tännichtgrund und den Kleditschgrund. Es war ohnehin ein kalter, dunkler Tag, da kann man auch gut durch finstere Gründe laufen. Startpunkt war der Eingang zum Amselgrund (an der Wilhelmsburg in Niederwartha). Zunächst gönnten wir uns aber den Abstecher zur… Weiterlesen

  • An den steilen Hängen des Müglitztals, genauer gesagt am Lederberghang bei Schlottwitz, findet sich der größte natürliche Eibenwald im Sächsischen. Ihm galt meine kleine, hier noch nicht erwähnte Exkursion (ausnahmsweise mit der DSLR), die zwar schon einige Tage zurückliegt, aber nicht gänzlich unter den Tisch fallen soll. Nach der (diesmal etwas eingehenderen) Bilderstrecke folgt der… Weiterlesen

  • Der Erste Mai ist (beinahe immer) ein Wandertag. In diesem Frühling nutzten wir ihn für einen Abstecher ins nahe gelegene Lausitzer Bergland. Das haben wir uns schon vor zwei Jahren erlaufen und – im Großen und Ganzen – in schöner Erinnerung. Startpunkt war der Parkplatz am Barockschloss Rammenau, auf das ich heute nicht weiter eingehen… Weiterlesen