Jürgen Teipel: Verschwende Deine Jugend

Ich habe gelesen: “Verschwende deine Jugend” von Jürgen Teipel.

Teipels Doku-Roman über den deutschen Punk und New Wave ist bereits anno 2001 beim Suhrkamp Verlag Frankfurt erschienen. Mir liegt hier die erweiterte Neuausgabe in der ersten Auflage aus dem Jahr 2012 vor. Und ich habe sie, um es gleich vorwegzunehmen, mit Wohlgefallen und hohem Interesse gelesen. Etwas spät, aber immerhin.

Wie es der Untertitel schon suggeriert, beschreibt dieser Roman das Geschehen jener heute fernen Jahre, in denen die englische Punk-Explosion aus dem Jahre 1977 ihren Weg nach Westdeutschland fand (im Grunde geht es um den Zeitraum 1976 bis 1983, bevor die Subkultur im Aufkommen der Pop- und Funkulturellen, Industrie geleiteten Neuen Deutsche Welle ihr bedauernswertes Ende fand). Das Buch dokumentiert die über Jahre geführten Gespräche des Journalisten Jürgen Teipel mit den Protagonosten der Bewegung. Er hat sie zu einem gut lesbaren Text zusammengefügt und lässt uns auf die Punkrock-Epizentren in Berlin, Hamburg und Düsseldorf zurückblicken. Zu Worte kommen Bands wie die Fehlfarben, DAF, Abwärts oder auch der KFC, gemeinsam mit vielen weiteren Musikern und Künstlern (stellvertretend seien hier FM Einheit, Gudrun Gut, Peter Hein, Tommy Stumpf(f) und Robert Görl genannt).

Wie gesagt, für mich ist es eine großartige Doku jener Tage, auch wenn ich damals nur virtuell, weil über die Staatsgrenze hinweg, an ihnen teilhaben konnte. Denn es war nicht wenig, was damals über Radio und TV hinüber schwappte – die Bands kannten wir alle und nicht von ungefähr begannen sich Anfang der 80er ja auch im Osten die sogenannten Anderen Bands zu formieren.

So weit, so gut, das sollte zum “Anfüttern” genügen. Interessierte Menschen (mit größerer Affinität zur Bewegung) sollten das Buch gelesen haben – so sie es nicht längst getan haben. Im gut sortierten Gebrauchtbuchhandel ist es sicher noch zu finden.


Jürgen Teipel
Verschwende deine Jugend
Ein Doku-Roman über den deutschen Punk und New-Wave

Revidierte und erweiterte Fassung der Erstausgabe von 2001
Verlag: Suhrkamp Verlag Berlin; Erste Auflage 2012
ISBN: 978-3-518-46318-5


Symbolbild: Christopher Jolly

Geschrieben von

Rappel

1311 Beiträge

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.
Zeige alle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Erforderlich markiert *