Zehn Verweise

Zehn Verweise zu zehn sehenswerten Fotoserien – allesamt eindrucksvoll und hiermit im Block empfohlen. Als Notiz für mich und – wie gehabt – zum Zwecke der allgemeinen Information, Inspiration und Ermunterung.

  • Plateau – North Carolina. Eine stimmungsvolle Serie des amerikanischen Fotografen Aaron Canipe, der die Bewohner und die flache Landschaft dokumentierte.
  • Cattle Market Nizwa, Oman – ein fotografischer Einblick in einen traditionellen Viehmarkt von Tobias Löhr
  • From Marfa To Miami – Reisefotografie des italienischen Fotografen Stella Asia Consonni (USA)
  • Neapel sehen und sterben – Der junge Engländer Sam Gregg fotografiert in der Stadt, die schon Goethe zum Inbegriff des Lebens er- und verklärte.
  • Schläft ein Lied in allen Dingen – Arno Fischer war der Mann, es in seinen Garten-Polaroids aus Margaretenhof zum Klingen zu bringen. Über den Zauber eines großen Fotografen.
  • Widerstand im Unterholz – Seit sieben Jahren halten AktivistInnen den Hambacher Forst besetzt und kämpfen für den Erhalt des Waldes. Dabei geht es ihnen um weit mehr als das Ende der Rodungen (Fotografien und Text: Tim Wagner)
  • Sodom – Touristen, die sich im Toten Meer suhlen (Alexander Bronfer, Israel)
  • Meist taucht der Eisbär am Strand auf – Der Hamburger Jochen Raiß sammelt historische Amateurbilder und stößt immer wieder auf ein seltsames Motiv: Menschen, die mit falschen Eisbären posieren.
  • Water – Ein Projekt des in Berlin lebenden Fotografen Mustafah Abdulaziz
  • Between Two Shores – Tadas Kazakevičius (Litauen). Porträts von Menschen und Landschaft.

Photo oben: Imani Clovis

Geschrieben von

Rappel

1265 Beiträge

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.
Zeige alle Beiträge

5 Kommentare zu “Zehn Verweise”

Schreibe einen Kommentar zu derbaum Antwort abbrechen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit Erforderlich markiert *