Ab in die Pilze!

Ich muss das kurz kundtun: Die unlängst empfundene Schmach ist getilgt! Der mensch war in einem anderen, viel schöneren Wald, hat Pilze gesammelt und ist somit beruhigt. Keine leichte Aufgabe, angesichts der Menge an Menschen, die dieser Tage im Elbsandstein unterwegs sind. Schon die Parkplatzsuche gestaltet sich abenteuerlich – weil fast alle restlos zugestellt sind.

Die Beute war trotzdem reichlich und mit dem in Monokultur auftretenden Gemeinen Rotfußröhrling sortenrein. Immerhin, es schmeckt nach Pilz! Und jung und knackig waren sie (in der Mehrzahl) auch! Für alles andere, was der Wald so hergibt, kamen wir in der Mittagsstunde leider zu spät, dafür waren zu viele Menschen mit Tagesfreizeit im Busch. Das ist die Krux mit diesem Goldenen Oktober

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Kommentare (1)

  • derbaum
    15. Oktober 2019 um 17:46 Uhr Antwort

    :-)

Schreibe einen Kommentar zu derbaum Antwort abbrechen