Zur Stadtratswahl in Pirna

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren gerne - aber bitte recht freundlich.

  1. Danke. War schon in Thüringen geschockt genug. 40% III.Weg Erfurt-Herrenberg sind noch grusliger als die 19% NPD in Schöna. Habe mir dann Pirna gar nicht mehr anschauen wollen.

    1. Verständlich, die Zahlen sind gleichermaßen krass. Hier auch in Bautzen, Görlitz etc … Nicht zu vergessen ist auch das Abschneiden der Freien Wähler und anderer suspekter Wählervereinigungen, die über ihre Listen teils üblen Figuren zu einem Sitz im Rat verhalfen.

  2. Da hat die Propagandamaschine der Russen ja richtig gut bei den Randtschechen funktioniert. „Sorry ich bin leicht überreizt!“

    1. So ist das wohl. Diese unverholene, krude Russland-Freundlichkeit der Rechten war mir schon immer suspekt. Putin dürfte sich vergnügt die Hände reiben …

Weitere Einträge

Sliding Sidebar

Der Autor

Guten Tag. Das bin ich und dies ist mein Blog. Ich schreibe hier über das, was schön war. Oder immer noch schön ist. Zumeist jedenfalls. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Letzte Einträge

Kategorien

Archive

Newsletter