Zwei Stunden Langlauf

10 2

Endlich wieder in der Loipe! Für zwei Stunden nur, aber immerhin (im letzten Winter wurde gar nichts). Und vielleicht ergibt sich ja noch eine weitere Gelegenheit. Zum Rumrutschen im Wald und auf der Höhe. Was jetzt das Osterzgebirge meint. Bei Fürstenau, nahe der Grenze.

Inzwischen ist das unsere Hausrunde. Kurzweilig, schöne Landschaft und wenige Leute unterwegs. Das Gelände ist nicht zu anspruchsvoll – was von Vorteil ist, wenn man sich seit 13 Jahren im Anfängermodus befindet. Ein Fortschritt ist diesbezüglich leider nicht in Sicht, dafür bräuchte es schon etwas mehr als die ein, zwei Gelegenheiten im Jahr. Die ganz großen Wintersport-Fans sind wir schließlich auch nicht.

Aber gut. Schön war es trotzdem, oder gerade darum. Und auch, wenn die Bedingungen nicht ganz optimal waren. In der Loipe war gut Laufen, querfeldein ging nicht mehr so gut, wir brachen schnell ein, die Schneedecke war doch schon arg angegriffen.

Wer es genau wissen will: die Runde wurde auch getrackt.

Rappel

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

2 Kommentare

  1. <3 – ich glaube ich stand 1996 zuletzt auf langlaufbrettln… aber das verlernt man ja nicht – ist wir radfahren. und irgendwann…

  2. Irgendwann muss das mal richtig werden. Punkt. :)

Schreibe einen Kommentar zu Rappel Antworten abbrechen