Big Joanie: Sistahs

3 0

Manchmal braucht es eben seine Zeit bis zum ersten Album. Wie schön, wenn dieses dann tatsächlich auch ein Erfolg wird. Big Joanie, ein britisches Damen-Punk-Trio, hat sich bereits im Jahr 2013 gefunden. Nach zwei EPs in den vergangenen Jahren ist vor gut einem Monat das Debüt-Album “Sistahs” erschienen und es erfährt nun zu Recht viel Lob und Anerkennung.

Den wunderbar treibenden Gitarren-Sound der drei Damen (welcher tatsächlich immens an die späten 60er und Velvet Underground erinnert) in die passende Schublade zu stecken fällt nicht ganz so leicht. Vielleicht ordnen wir ihn als eine gelungene Mischung von ein wenig AfroPunk und ganz viel IndieRock ein? Das trifft es wohl ganz gut (Die Band selbst nennt ihren Sound am liebsten „Sistah Punk“). Das Trio kommt im Übrigen nicht aus dem Nichts. Die Afro-Britinnen haben bereits zuvor in anderen Bands gespielt, organisieren ein Festival für „Punks of Color“ und gründeten die Initiative „Stop Rainbow Racism“, welche rassistische Auftritte in LGBT-Räumen stoppen will.

So weit, so gut. Das neue Album (elf neue Songs, den Megahit Fall Asleep seht ihr oben im Video) gefällt mir ausgesprochen gut – es rockt ordentlich. Produziert wurde es übrigens von Thurston Moore (Sonic Youth). Hört rein und ja, wir sollten diese vielversprechende Band im Auge behalten. (Tipp via)

Rappel

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar