Kulmer Steig und Hohler Stein

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren gerne - aber bitte recht freundlich.

  1. ich hab mir die tour für heute in 2 wochen vorgenommen – wollte sogar in gottleuba nächtigen – aber nun muss ich erst mal abwarten was hier so wird…

  2. heute wars soweit – früh um sieben bin ich los (in oelsen!) die kuh hab ich gegrüsst aber nicht geknipst, den hohlenstein bewundert, das blockfeld überwunden, das tal entlanggewandert (sooo langweilig wars dann gar nicht) – aber dann hab ich was anders gemacht – ich bin weiter im gottleubatal – und da wurde es interessant ;-) – du darfst gespannt sein!

    ps – die landschaft nicht – aber die kulturlandschaft schon! weglaufen mein ich!

  3. Danke für den interessanten Beitrag. War selbst schon dort und bin begeistert. Da ich seit einigen Jahren über Felsentore schreibe ( Felsentore des Elbsandsteingebirges ), bin ich am Überlegen ob ich demnächst nach Band III eine Fortsetzung in weiteren Gebieten verwirklichen werde. Reinhard

Weitere Einträge

Sliding Sidebar

Der Autor

Guten Tag. Das bin ich und dies ist mein Blog. Ich schreibe hier über das, was schön war. Oder immer noch schön ist. Zumeist jedenfalls. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Kategorien

Archive

Newsletter