Christoph Martin: Die Expansion

331 0

Ich habe gelesen: “Die Expansion” von Christoph Martin.

Ort der Handlung ist die malerische Kulisse des Panamakanals, den Rahmen bildet die notwendige (und tatsächlich auch von 2007 bis 2016 geschehene) Erweiterung des Kanals. Im Zuge derselben geraten die Protagonisten in ein Netz aus Intrigen und Verrat, das weit über die Grenzen Mittelamerikas hinausreicht.

Max Burns ist als Chefingenieur für das Konzept und die Überwachung eines der größten Bauprojekte des 21. Jahrhunderts zuständig. Für den Idealisten ist damit ein Traum in Erfüllung gegangen. Erste Ungereimtheiten und gut gemeinte Warnungen schlägt Max in den Wind, er widmet sich mit ganzer Kraft dem Projekt. Bis zu dem Moment, in welchem die Euphorie der bitteren Erkenntnis weicht, selbst zum Spielball einer Welt voller Geheimnisse und Betrug geworden zu sein. Und es kommt noch schlimmer: Erst wird Max Sabotage, dann sogar ein Mord angehängt.

Ihm zur Seite steht Karis Deen, Wissenschaftlerin am Smithsonian Tropical Research Institute. Erst spät erfährt Max von ihrer wahren Identität als Agentin eines amerikanischen Geheimdienstes. Im Zuge der Handlung gerät das ausführende Bauunternehmen in finanzielle Schwierigkeiten. Die Situation um Max und Karis eskaliert, als schließlich der panamesische Regierungsbeauftragte für den Kanal ermordet aufgefunden wird.

Soweit also der vielversprechende Plot dieses Thrillers. Mit der Umsetzung desselben kann ich leider nicht viel anfangen. Zu flach die Handlung, zu wenig wirklich überraschende Wendungen. Immerhin gelingt es ganz gut (wenn auch spät), den Spannungsbogen aufzubauen. Aber die Figuren bleiben nur oberflächlich skizziert, der Autor verliert sich im Trivialen und es mangelt an Tiefgang im Ganzen.

Im Fazit also leichte Unterhaltung für den Sommer – mehr nicht.


Christoph Martin
Die Expansion

Übersetzt von Sandra Thoms

2018, Originalausgabe
Taschenbuch

335 Seiten

ISBN: 9783752832815
€ 11,95 [D]

Erschienen am 10. Mai 2018.

Rappel

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar