Wieder von der Haustür. Nicht ganz so weit und lang, denn der mensch hat ja auch noch etwas anderes zu tun. Im Fazit aber drei wunderbare Stunden bei Mutter Natur.

Rund um Pirna

Zuerst der Mockethaler Grund. Weiter in der Herrenleite, um dann den alten Waldweg nach Dorf Wehlen hinaufzuhecheln …

Rund um Pirna

Am Waldrand ein Päuschen. Landschaft und Natur wirken lassen.

Rund um Pirna

Die Idylle genießen.

Rund um Pirna

Rund um Pirna

Der alte Feldweg nach Dorf Wehlen.

Rund um Pirna

Rund um Pirna

Pferde bestaunen.

Rund um Pirna

Und Klatschmohn knipsen.

Rund um Pirna

Dann hinein ins Dorf. Am Milchhof Fiedler Kälber und Kühe angucken. Weiter am oberen Dorfrand und mit Tempo nach Stadt Wehlen hinunter. Der Fährmann ist freundlich und wartet. Von Pötzscha dann, vorbei am Robert-Sterl-Haus, hinauf nach Naundorf.

Rund um Pirna

Kurz verschnaufen und nach Struppen hinüber.

Rund um Pirna

Ruhe, Sonnenschein und völlige Einsamkeit. Unbezahlbar.

Rund um Pirna

Ein flüchtiger Blick nur auf die Königlich Sächsische Soldaten-Knaben-Erziehungsanstalt Kleinstruppen, alles unverändert. Danach den fahrtechnisch interessanten Wanderweg zur Königsnase wählen.

Rund um Pirna

Kurze Hosen und Brennnesseln kann ich prima. Die Aussicht an der Königsnase ist zugewachsen, taugt nicht mehr für ein Foto. Das Bike schultern und die verlotterten Stufen hinunter schlittern …

Rund um Pirna

Zuletzt der Radweg am Fluss und die wohl verdiente Einkehr am Elbschlösschen (Bastei-Pils!). Wer es genau wissen möchte guckt hier, denn die Runde wurde auch getrackt.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 6 Kommentare

6
  1. Gruss Bernd–schöne Tour–da ich aber eher selten hier rein schaue-eher sporadisch,gab es da nicht mal ein anderes E-Bike?–so vor ca. 2Jahren(was so wie ein Minifahrrad aussah?!)

    grussi….

    1. Jo, das stimmt. Ein Klapprad mit E-Motor – das gibt es auch noch. Ich nutze es explizit als Dienstfahrrad für den Elberadweg. Mehr als 30 km sind damit leider nicht mehr drin, der Akku hat ordentlich abgebaut. Aber für den Zweck passt das momentan noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

S.

Sächsische Heimatbilder

Ich habe gelesen: “Sächsische Heimatbilder” von Edgar Hahnewald. Edgar William Hahnewald (1884-1961), seines Zeichens Schriftsteller, Redakteur und Illustrator, wanderte fürs Leben gern im Sächsischen und sah sich dabei aufmerksam um. In den 1920er Jahren trat er mit mehreren Reisebüchern an…

Eintrag lesen

Teilen