Ein Idiot unterwegs

66 0

Ich habe gelesen: “Ein Idiot unterwegs: Die wundersamen Reisen des Karl Pilkington” von Karl Pilkington, Ricky Gervais und Stephen Merchant.

Karl Pilkington ist ein Reisemuffel, wie er im Buche steht. Seine beiden Freunde, Ricky Gervais und Stephen Merchant, meinen eine großartige Idee zu haben, indem sie Karl, der das Reisen hasst, auf eine Weltreise schicken. Sie versprechen sich viel davon, den kautzigen und überaus unentspannten Reisenden – quasi als Versuchskaninchen und Anschauungsobjekt – zu den sieben Weltwundern zu schicken. Mit auf die Reise geht ein Kamerateam, denn das Ganze soll letztendlich auch als eine Fernsehserie produziert werden.

Das Buch nun ist in Tagebuchform geschrieben worden. Pilkington reist von A nach B und bekommt in loser Folge Orte zu sehen, die die meisten von uns so geballt noch nicht zu Gesicht bekommen haben. Erwartungsgemäß nörgelt er an allem herum, schimpft über exotische Speisen und sanitäre Bedingungen, die anderswo der Standard sind. Letztendlich nimmt er aber überall auch etwas Positives mit, ob der beeindruckenden Architektur der besuchten Orte oder aber einzelner Menschen, die ihm auf seinen Reisen begegnen.

Das alles wird relativ nüchtern und humorlos beschrieben, kurz geagt: Es strotzt vor Langeweile. Ich glaube, ich habe tatsächlich noch nie solch einen langweiligen Reisebericht gelesen. Entsprechend lange währte die Lektüre – bald zwei Monate. Mehr als vier, fünf Seiten am Stück waren nicht drin, mit langen Lesepausen. Ein paar Fotos ud Zeichnungen lockern das Ganze etwas auf, sind als solche jedoch ebenfalls von gähnender Langeweile geprägt. Dazu kommt noch die vollkommen überflüssige Dokumentation endloser Telefonate zwischen Pilkington und seinen daheim gebliebenen Koordinatoren …

Kurzum: Das Buch ist als solches ein klarer Griff ins Klo. Wie es in die Bestseller-Listen aufsteigen konnte ist mir ein Rätsel.

Rappel

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter, und überall.

Schreibe einen Kommentar