Zum Beispiel nach Hohnstein hinauf. Aus dem Polenztal. Von der Heeselichtmühle kommend. Man muss nicht die Serpentinen nehmen. Die alte Straße ist als Radroute ausgewiesen. Was es jedoch nicht besser macht. Dort im Sattel zu bleiben geht gar nicht. Das widerspricht den Gesetzen der Physik. Also schieben. Und selbst das ist eine Tortour.

Schwarzbachtal und Polenztal

Oben wird es dann besser. Wer sein Rad ehrt, der fährt. Nun ja. Wir verlassen Hohnstein Richtung Sebnitz. Gleich rechts zweigt der Radweg von der Landstraße ab.

Schwarzbachtal und Polenztal

Er führt herzallerliebst über die Höhen und durch die Felder.

Schwarzbachtal und Polenztal

Irgendwann geht es hinunter nach Lohsdorf. Die rasante Abfahrt.

Schwarzbachtal und Polenztal

Dann das Schwarzbachtal. Der alte Bahndamm. Die Tunnel! Hier wiederhole ich mich gerne.

Schwarzbachtal und Polenztal

Leichtes Gefälle, bis wir auf die Sebnitz treffen. Weite Wiesen, Bäume säumen das Ufer. Die Sonne und das Rauschen des Wassers.

Schwarzbachtal und Polenztal

Wir lassen es gut sein, haben keine Eile. Mit den Füßen im Bach und der Sonnenbrille auf der Nase. Der Zug nach Rumburk donnert über die Brücke.

Schwarzbachtal und Polenztal

Später steigen wir wieder auf, fahren via Kohlmühle ins Polenztal. Lockeres Auf und Ab, und an der Waltersdorfer Mühle die Einkehr.

Schwarzbachtal und Polenztal

Die Sonne steht schon tief, als wir an der Heeselichtmühle ankommen.


Siehe auch: Heeselichtmühle, Hohnstein, Lohsdorf, Schwarzbachtal, Polenztal, Heeselichtmühle.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 9 Kommentare

9
  1. Ihr werdet doch wohl nicht … das Polenztal hinter der Walthersdorfer Mühle weiter hoch gefahren sein …. Das ist ja sowas von unerwünscht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

S.

Sonntags in der Langlaufloipe

Am Sonntag Wintersport. Im neuen Lieblingswintersportgebiet bei Fürstenwalde (Altenberg). Der Leichenstein und das Schwarze Kreuz. Die Grenze. Ländliche Idylle auf dem Erzgebirgskamm. Ordentlich Schnee, dazu Sonnenschein und Himmelblau. Vergleichsweise wenige Menschen. Wald und offenes Gelände im Wechsel, also alles herzallerliebst….

Eintrag lesen

Teilen