Nicht weit von Pirna, und landschaftlich reizvoll gelegen – das Schönfelder Hochland. Diese kleine Runde geht dort immer, wenn das Zeitfenster für eine ordentliche Wanderung nicht ausreicht.

Die kleine Hochlandrunde

In Schönfeld am Schloss kann man noch kostenfrei parken. Dann nach Malschendorf laufen, im Dorf links halten Richtung Meixmühle (geradeaus führt der Weg nach Pillnitz). Aus dem Ort hinaus und ins Tal hinunter laufen. An der Bank verweilen, Licht und Sonne tanken und die Landschaft genießen.

Die kleine Hochlandrunde

An der Meixmühle ankommen und die Ruinen bestaunen. Wer mag, gönnt sich die Einkehr. Das Ambiente ist einfach, das Essen schmeckt. Bei schönem Wetter können die Plätze schnell knapp werden …

Bis nach Reitzendorf ist es nicht weit. Wer es noch nicht kennt, sollte dort das liebevoll eingerichtete Kleinbauernmuseum besuchen – es lohnt unbedingt. Zuletzt folgen wir dem Schönfeld-Weißiger Bergweg (SWB), der uns zurück zum Schönfelder Schloss bringt.

Schöne Pfade und Fernsichten hat diese kurzweilige Runde zu bieten, die bei Lichte besehen ein sehr schöner Spaziergang ist.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 2 Kommentare

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

S.

Sonntags in der Langlaufloipe

Am Sonntag Wintersport. Im neuen Lieblingswintersportgebiet bei Fürstenwalde (Altenberg). Der Leichenstein und das Schwarze Kreuz. Die Grenze. Ländliche Idylle auf dem Erzgebirgskamm. Ordentlich Schnee, dazu Sonnenschein und Himmelblau. Vergleichsweise wenige Menschen. Wald und offenes Gelände im Wechsel, also alles herzallerliebst….

Eintrag lesen

Teilen