„Schnee von gestern“ in der Galerie John

79 2

Malerei und Grafik vor allem, dazu einige Plakate und etwas Druckgrafik auch. Walter Womackas „Am Strand“ etwa – das dürfte jeder kennen. Im Gedächtnis bleiben auch Harald Metzkes „Harlekin“ und „Die Büchse der Pandora“ von Walter Opitz, ebenso wie „Honni`s Lehnstuhl“ von Harald Gallasch.

Das sehenswerte Sammelsurium, vom Galeristen eigenhändig zusammengestellt, hat neben diesen Höhepunkten noch allerhand Interessantes und Skurriles – auch zum Schmunzeln – zu bieten. Die gezeigten Werke stammen teils aus öffentlichen Einrichtungen, teils aus privater Hand und sind zum Teil auch käuflich. Verschiedene Stile, unterschiedliche Epochen (das älteste Bild stammt von 1927), Abstraktes neben Ideologischem – die unterhaltsame Vielfalt der gezeigten Objekte spricht für sich und verdient ausdrückliches Lob.

Im Fazit eine schöne Ausstellung, die anzuschauen lohnt.


„Schnee von gestern“ Kunst vor 1989
Grafik, Malerei, Plastik, Druckgrafik, Plakat, Fotografie

Galerie Holger John, Rähnitzgasse 17, 01097 Dresden
Verlängert bis 18. Februar 2018
Öffnungszeiten täglich 11 – 19 Uhr
(außer am Montag, 12. Februar 2018 11 – 16 Uhr)


Symbolbild: Bara Cross

Rappel

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter, und überall.

2 Kommentare

  1. ich hab davon gelesen – es im hinterkopf gespeichert bin aber aus gründen noch nicht dazu gekommen…
    danke fürs nochmal draufstupsen…

    1. Um eine Woche verlängert – extra für euch. :)

Schreibe einen Kommentar