Drei Grad Wassertemperatur (die Ostsee!) und zwei Grad für die Luft. Das lädt jetzt nicht zum Bade ein, wohl aber zu einem Spaziergang. Also der Strand, der Alte Strom und die Westmole, dazu die Hansestadt an sich. Soweit das eben möglich war – gemessen an der Kürze der Zeit.

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Wir waren also für zwei Tage am Baltischen Meer – was die alte Heimat meint. Menschen besuchen und schwatzen und schwafeln, das Frühstück hier, der Glühwein dort, und zwischendurch eine (lobenswerte) heiße Schokolade in der geschätzten Eisdiele am Strom. Es ist schließlich Winter.

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Seeluft schnuppern

Im Fazit eines dieser guten, leider raren Wochenenden. Was auf der Strecke blieb, wurde vertagt. Aufs nächste Mal, welches dann wiederum ein viel zu kurzes nächstes Mal sein wird …

Schauen wir mal.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 4 Kommentare

4
  1. ich nehm den backfisch! und die 13 rühreier ;-) und den backfisch! und ein rieseneis…
    und gugg mir das meer von drinnen an….

    danke für die kleine auszeit – ich geh mich mal wärmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.