Die gute Nachricht des Tages: Die Nik Collection wird weiterentwickelt. Das ist wahrlich überraschend und nahezu unglaublich, denn erst im Mai dieses Jahres wurde seitens Google mitgeteilt, dass die Software nicht weiterentwickelt werde. Doch Totgesagte leben länger … Hier passt das, und das gefällt mir.

DxO (die Firma vertreibt eine Kamera, entwickelt Software und ist bekannt für ihre Kamera- und Smartphonetests) hat die überaus beliebte Foto-Werkzeug-Sammlung nun von Google gekauft und plant deren Weiterentwicklung. Eine nigelnagelneue Nik Collection 2018 Edition soll dem Vernehmen nach bereits Mitte 2018 zum Download bereitstehen. Die aktuelle Version wird einstweilen und fürderhin zum Gratis-Download angeboten – jetzt bei DxO.

So weit, so gut. Schauen wir einmal, was daraus wird. Und hoffen das Beste.

(via ganz vielen)

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

D.

Die Stad Amsterdam

Die “Stad Amsterdam” ist mitnichten ein alter Seelenverkäufer, sondern ein moderner Dreimast-Klipper, der im Jahr 2000 auf Jungfernfahrt ging. Anno 1997 wurde mit dem Bau des Rumpfes auf der Damen Oranjewerf (Amsterdam) begonnen. Der weitere Ausbau des Schiffes erfolgte dann…

Eintrag lesen

Teilen
S.

Simson Spatz

Dieses liebevoll aufgebaute Kleinkraftrad kam mir kürzlich in der Hansestadt vor die Linse. Ihr erinnert euch doch gewiss an die Vogelserie? Der Spatz (2,3 PS) wurde in drei Versionen von 1964-1970 gebaut. Wissenswert dazu: via Neckermann wurde er auch nach…

Eintrag lesen

Teilen