Rasante Abfahrt

Rasante Abfahrt

Gleich noch eine Radtour, und dieses Mal durfte ich sogar in der großen Gruppe mitfahren. Wobei Gruppe hier für 25 Leute steht. Eigentlich nicht mein Ding, aber heute passte das. Zum Ausflug der Kulturschaffenden, die auch mal einen Tag für sich brauchen. Ein Betriebsausflug also – mit den lieben Kollegen.

Eine wirklich reizvolle Tour war das. Mit dem Fahrradbus bis Tyssa und dann hinüber zum Hohen Schneeberg. Diesen erklimmen (ich habe das Rad wie fast alle geschoben), oben durchatmen, die Dresdner Aussicht und der Blick auf Decín. Ein frischer, böiger Wind und viele Wolken. Die Jacke tat not. Dann die schnelle Abfahrt und die Einkehr in der Kammwegbaude. Die Knoblauchsuppe!

Danach ging es rasant bergab (siehe Höhenprofil). Schneeberg, die Fuchsbachstraße, Cunnersdorf und dann nach Königstein hinein. Zum Schluss dann der Elberadweg bis Pirna. Garstiger Gegenwind ohne Ende.

Nach sechs guten und kurzweiligen Stunden das Feierabenbier im Pirnaer Elbschlösschen. Beine hoch und der Blick auf den Fluss.

Wenig Sonne, aber einer von den guten Tagen.


Wer es ganz genau wissen möchte: auch diese Runde wurde aufgezeichnet. Wegen der Statistik und so, Sie wissen schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Eintrag:

Eine sonntägliche Landpartie

Eine sonntägliche Landpartie