Der Subbotnik. Sprich ein unbezahlter Arbeitseinsatz am Sonnabend. Einmal im Jahr und immer im Frühling. Der Fluß im Tal, die alte Mühle, eine Gruppe von Menschen und die Tiere auch.

Subbotnik

Subbotnik

Ohne Titel

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Subbotnik

Im Fazit ein arbeitsreicher Tag. Holz, Holz und noch einmal Holz. Sägen, entasten, spalten und hacken und stapeln. Einen Koppelzaun bauen und Bäume pflanzen auch. Schwatzen, lachen, fluchen. Das gemeinsame Essen mit dem Feierabendbier aus der Lausitz.

Subbotnik

Samstag war Subbotnik, und Sonntag ist kein Tag zum Helden zeugen. Die Vokabeln des Tages sind Rücken, Ü50 und Oh Gott oh Gott … Aber die Sonne scheint schön.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 2 Kommentare

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.