Bis dato kam ich noch nicht in die Verlegenheit, wegen eines Hardwareschadens den Apple Support außerhalb der Garantiezeit oder von Apple Care in Anspruch nehmen zu müssen – dreimal auf Holz geklopft! Genauer gesagt gab es mit meiner Apple-Hardware nur einmal ein Problem, und das war während der Garantiezeit. Ihr erinnert euch gewiss an das iPad-Problem.

Unabhängig davon macht es meines Erachtens Sinn, einmal einen Blick auf die Apple-Support-Preisliste für Reparaturen am iPhone zu werfen. Gerade dann, wenn in Bälde ein neues Modell auf den Markt kommt oder bei euch fällig ist und Apple Care zu einer möglichen Option wird. Und auch im Bewusstsein, dass die ausgewiesenen Preise vor allem Stirnrunzeln und alles andere als Frohsinn erzeugen werden.

Um der Gefahr ins Auge zu sehen und vor dem Schaden klug zu sein. (via)

2 Kommentare

  1. apfelmann70 8. April 2017 um 19:06

    Ich shoppe mir zu jedem iPhone ein AppleCare und musste es fast immer nach der Garantiezeit in Anspruch nehmen.
    Da kann ich gleich mal eine aktuelle Geschichte erzählen. Hört schön zu!
    Ich hatte am 30. März das neue iPad bekommen, was aber bei dem ersten Ladezyklus circa 8 Stunden am Netzteil hin um auf 100 % zu kommen. Beim zweiten Versuch war es nicht viel besser. Heute den Support das zweite mal angerufen und das Gerät im Apple Store Dresden zurückgegeben, neues Gerät bekommen. Läuft! Was ich wirklich super finde, ist die neue Hauseigene Support App, die mir viel Arbeit abgenommen hat.

    Antworten
    1. Rappel 9. April 2017 um 07:54

      Hm. Na dann erstmal viel Glück mit dem neuen iPad. Habe schon von deinem Ungemach gelesen. Selbst habe ich erst einmal Apple Care dazugekommen, es damals aber nicht gebraucht. Und bis auf die erwähnte iPad Story lief bei mir stets alles super. Davon abgesehen klappt mir jedesmal die Kinnlade runter, wenn ich den Preis für Apple Care höre. :(

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.