Apple hat unlängst nicht nur neue iPads und das iPhone 7 Red vorgestellt, sondern auch eine neue App angekündigt: Clips. Dabei handelt es sich um eine neue iOS App zum Produzieren und Teilen von Videos mit Texten, Effekten, Grafiken und mehr. Clips kommt im April und soll es quasi sehr einfach machen, kurze Video-Clips mit Filtern und Stickern zu versehen und im Anschluß zu verteilen.

Das Hinzufügen von Inhalten soll einfach und schnell sein: entweder direkt via App aufnehmen oder Videos oder Fotos aus der Mediathek nehmen. Animierte Untertitel lassen sich einfügen, indem diese während der Aufnahme gesprochen werden. Dazu kommen diverse Filter, Emojis und Overlays wie Sprechblasen oder Pfeile. Musik geht auch, sie passt sich automatisch an die Länge des Videos an.

Okay, das Konzept ist nicht neu – denken wir an Vine, Snapchat, Instagram Stories oder Facebook Live. Allerdings bin ich mit all dem Kram so gar nicht warm geworden, und oft ist mir die Neugierde bereits beim ersten Versuch vergangen (was durchaus mit der jeweiligen Plattform oder Community zu tun haben könnte). Und das scheint mir der große Vorteil von Clips zu sein: es gibt keine verdammte Community und kein contenthungriges Netzwerk. Keine Zwangsjacke. Wie schön.

Clips klingt also erst einmal vielversprechend und schaut auch gut aus. Aber schauen wir mal …


Symbolbild: Jaz King

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

A.

Aus für Mediathek.app

Die erste schlechte Nachricht des Jahres betrifft mein Software-Equipment: Mediathek.app stellt ab sofort den Betrieb ein. Das ist mehr als bedauerlich, denn die Mac-Software Mediathek war perfekt für Leute wie mich, die wenig bzw. gar nicht fernsehen und lediglich im…

Eintrag lesen

Teilen
E.

Ein Gruß aus der Vergangenheit

Stichwort Heldenverehrung (nur für Fanboys). Ein professionelles Suchteam des TV-Senders “National Geographic Channel” hat im vergangenen September eine schon verloren geglaubte Zeitkapsel aus dem Jahr 1983 geborgen. Diese wurde dazumal von den Veranstaltern der Aspen International Design Conference vergraben, welche…

Eintrag lesen

Teilen
N.

Nikon Firmwareupdate

NIKON stellte unlängst für die D3100, D3200, D5100 und D5200 ein Firmwareupdate zur Verbesserung der Akkulaufzeit bereit. Ich habe mich erstmalig mit solcherlei Prozedere befasst, es auf Anhieb hinbekommen und kann die nun deutlich verbesserte Aufnahmekapazität im Fazit bestätigen.Teilen

Teilen