Was jetzt die Bauarbeiten am nördlichen Schlossberghang meint. Sie erinnern sich? Die Stadt Pirna begann im August vergangenen Jahres damit, den elbnahen Schlosshang touristisch aufzuwerten, sprich die alte Stadtmauer zu sanieren, neue Aufgänge zu schaffen, Wege zu befestigen etc..

Dieser Tage wird ja überall in der Altstadt emsig gelärmt und gebaggert – die Winterpause ist beendet und es gilt vor allem, die Flutschäden von 2013 weiter zu beseitigen (Dohnaische Straße und ab Montag auf der Schössergasse). Wer sich jetzt die Zeit nimmt und an den Schlossmauern entlang spaziert, kann von oben einen Blick auf den dort unzweifelhaft vorhandenen Baufortschritt werfen und bekommt eine Ahnung davon, wie das Gelände zukünftig einmal ausschauen wird.

Wir dürfen gespannt sein.