Die Temperaturen steigen, bei Sonnenschein und Himmelblau. Auch wenn Väterchen Frost noch einmal aufbegehren sollte – erste Frühlingsgefühle kommen bereits auf. Den passenden Soundtrack liefern heuer The Bombpops mit ihrem zuckersüßen, gut nach vorne losgehenden Post-Ramones/Buzzcocks Pop Punk.

Die Kapelle hat sich anno 2007 in San Diego, California, gegründet und bis dato diverse EP’s veröffentlicht. Ihr Debüt-Album Fear of Missing Out erschein gerade erst – am 10. Februar – bei Fat Wreck Chords. Die Songs klingen wunderbar erfrischend und orientieren sich an den 90’er Epitaph Records und Fat Wreck Chords Bands, als da wären No Use For a Name, Pennywise, Bad Religion und Strung Out. Dazu kommen unüberhörbare Einflüsse von den großen Pop-Punk Bands wie Green Day oder auch Blink 182.

Ich denke, das kann man so machen.


The Bombpops: Fear of Missing Out (spotify)
The Bombpops: Fear of Missing Out (Apple Music)

Press Photo By: Suzi Moon

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 2 Kommentare

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

N.

NoFX: Self Entitled

Ich bin dieser Tage eher zufällig über das neue NoFX-Album gestolpert und war bass erstaunt, wie frisch und unverbraucht die Platte klingt. Was darauf präsentiert wird, ist Westcoast Skate-Fun-Punk vom Allerfeinsten. 12 schnelle, superb heruntergedroschene Punk-Rock-Songs von allerlängstens 3:36 Minuten…

Eintrag lesen

Teilen