Der alte Oberbürgermeister in Pirna ist auch der neue – Klaus-Peter Hanke konnte die gestrige OB-Wahl in Pirna klar für sich entscheiden. Mit 60,5 Prozent erreichte er im ersten und nun einzigen Wahlgang die absolute Mehrheit und wird daher weitere sieben Jahre lang die Geschicke der Stadt leiten.

Der bisherige Amtsinhaber trat wiederum als parteiloser Einzelkandidat an, hatte jedoch die Unterstützung von SPD, Grünen und Linken, die jeweils auf die Nominierung eigener Kandidaten verzichteten. Herausforderer Tim Lochner (parteilos, ehem. CDU, seines Zeichens Stadtrat und unter anderem Pegida-Fan) konnte 32,9 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen. Die CDU Kandidatin Ina Hütter erzielte lediglich 6,6 Prozent und landete somit weit abgeschlagen auf Platz drei. Die Wahlbeteiligung lag bei 45 Prozent und fiel somit um gute zehn Prozentpunkte höher aus als zur Oberbürgermeisterwahl 2010.

Ich begrüße den Erfolg des alten und neuen Oberbürgermeisters ausdrücklich und gratuliere Klaus Peter Hanke zu seiner Wiederwahl.


Verweis: das vorläufige Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl 2017 (alle Zahlen, alle Wahlbezirke)