Vinyl ist alles andere als tot, im Gegenteil, die Platte ist im Aufwind und erlebt gerade einen bemerkenswerten Relaunch. Erst unlängst wurde vermeldet, dass die Zahl der Vinyl-Verkäufe die der Musik-Downloads überholte – zumindest in Großbritannien. Aber auch hierzulande ist Vinyl schwer angesagt, die kleinen und inzwischen auch verstärkt die Major-Labels setzen wieder verstärkt auf das alte Stammgeschäft und die Anzahl der Plattenläden in den Kiezen spricht für sich.

Da passt die Nachricht ganz gut, dass es nun eine interaktive Karte gibt, die Plattenläden rund um den Globus aufzeigt. Der Hamburger Marcus Maack hat seiner Liebe zu Vinyl und Plattenläden eine eigene Website gegönnt: recordstores.love. Das Projekt listet bereits weltweite 4000 Plattenläden und jeder, der den Laden in seiner Nachbarschaft hinzufügen möchte, ist aufgefordert, dies zu tun. Eine schöne Idee, die also vom Mitmachen lebt. (via via)

Für Dresden werden übrigens zehn Shops gemeldet.

2 Kommentare

  1. derbaum 21. Dezember 2016 um 16:18

    komisch das alles was ich so anfnage einige zeit später hipp wird :-0 – wo bleibt dann mein alleinstellungsmerkmal? jedesmal muss ich mir was neues ausdenken… ;-)

    Antworten
    1. Rappel 21. Dezember 2016 um 19:49

      Du solltest Trend-Scout werden. 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.