Du warst zu einem Event und möchtest dem Auftraggeber oder Freunden die fertig entwickelten Fotos zukommen lassen. Ihr kennt das. Natürlich in Originalgröße und am besten gleich und sofort. Schneckenpost dauert viel zu lange, daher scheiden USB Stick oder CD (ich kenne tatsächlich Leute, die noch CDs brennen und nutzen!) schon einmal aus. Email löppt auch nicht, da die Datenmenge viel zu groß und das Postfach des Empfängers viel zu klein ist. Also Dropbox. Die aber auch irgendwie immer nervt und nach neuen Mitgliedschaften lechzt … Nun ja.

Jetzt kommt Smash ins Spiel, ein noch relativ neuer Dienst, der tatsächlich eine brauchbare Alternative zu sein scheint. Die Nutzung ist simpel und selbsterklärend: die Dateien werden schlicht über das Interface versendet. Zuerst wählt ihr die zu versendenden Fotos, Audio- oder Videodateien aus. Im sich dann öffnenden Fenster gebt ihr die Emailadresse des Empfängers ein, dazu ein Betreff und vielleicht ein paar Worte. Dann noch eure Email und ab geht die Post. Es gibt keine Beschränkung bezüglich der Dateigröße, keine Registrierung und keinerlei Werbebanner. Stattdessen könnt ihr während des Uploads die Bilder anderer Nutzer bestaunen. Und habt zudem die Möglichkeit, eure eigenen Werke dort zu präsentieren (dazu bitte hier schauen und nachlesen).

Nach dem Upload erhaltet ihr eine Nachricht, ebenso wie der Empfänger. Dazu kommt dann eine weitere Bestätigung, wenn die Datei vom Empfänger angeschaut oder heruntergeladen wurde. Sieben Tage lang bleiben die Daten auf dem Server, dann werden sie gelöscht. Und das alles für umme (es wird irgendwann ein Premium-Modell geben). Herz, was willst du mehr? Smash wurde von Leuten entwickelt, die die Nase voll hatten von limitierten Dateiengrößen und endlosen, nervenden Uploads. Das Procedere geht jetzt auch in einfach und schön.

Happy Smashing allerseits!


Symbolbild: Gozha Net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.