Drüben bei Christian bin ich auf diesen gefälligen Bücherfragen gestoßen und dachte mir, ich mach das hier auch (der ursprüngliche Beitrag findet sich hier). Natürlich mit dem Fokus auf ein kurzweiliges Lesevergnügen, sprich kurze, knackige Antworten ohne jedwedes Pathos. Vielleicht habt ihr ja auch Lust darauf – wäre ja schön, auf diese Art einmal etwas mehr über manch Blogautor_innen und Leser_innen zu erfahren. Und schon geht es los …

Warum liest du?
Ich mag gute Geschichten, im Film und natürlich auch im Buch.

Was liest du? Welche Genres bevorzugst du? Liest du auch Klassiker?
Reisebeschreibungen, Krimis, Gegenwartsliteratur und die jüngere Geschichte (20. Jahrhundert). Klassiker? Hesse, Kästner, Jack London und Wilhelm Busch, sonst eher nicht.

Welche Autoren favorisierst du? Oder hast du keine bevorzugten Autoren?
Charles Bukowski, Peter Richter – da passt immer alles.

Wo liest du überall? Nur Zuhause, nur in der S-Bahn, überall, …?
Zu Hause und in der S-Bahn. Ein Buch ist immer im Rucksack. Zehn Minuten Ruhe sind Minimum.

Liest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit Lesen? Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Monat/Jahr? Machst du auch längere Lesepausen?
Zu wenig. Ein bis zwei Bücher im Monat. Und ja, Lesepausen (wenige Tage) kommen vor.

Liest du schnell oder langsam? Wie viele Seiten liest du ungefähr in einer Stunde?
Eher schnell. Keine Ahnung (blöde Frage).

Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?
Zwei, manchmal auch drei.

Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?
Alles außer Prunkausgaben.

Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung deiner Bücher? Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?
Einband und Cover sollten grundsätzlich gefällig sein. Ich schätze gebundene Ausgaben mit Lesefaden.

Liest du auch Ebooks? Wenn ja wie oft und welche Bücher?
Nein.

Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?
Zumeist im Web. Manchmal Bibo, eher selten beim Buchhändler vor Ort.

Kaufst du auch gebrauchte Bücher?
Nein.

Wieviel bist du bereit für ein gutes Buch auszugeben?
30 bis 40 Euro scheinen mir für einen guten Bildband gerade noch angemessen. Im Allgemeinen aber die üblichen zehn bis 20 Euro.

Verleihst du Bücher? Wenn ja an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?
Manchmal an gute Freunde. Schlechte – weil sie fast immer nicht zurückkommen.

Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: wie viele Regale ungelesener Bücher hast du?)
Aktuell sind es drei Bücher.

Wo bei dir Zuhause hast du überall Bücher?
In der Stube, im Schlafzimmer und im Arbeitszimmer. Kochbücher stehen in der Küche.

Wie sortierst du deine Bücher im Regal?
Nach Themen.

Was nutzt du als Lesezeichen? Oder knickst du die Seiten ein?
Zumeist einen Notizzettel. Und wie schon gesagt: ich schätze gebundene Ausgaben mit Lesefaden.

Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?
Wenn es Not tut auch mittendrin.

Worauf achtest du beim Kauf eines Buchs? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?
Es sollte mich interessieren. Sonst nichts.

Wirfst du Bücher in den Müll?
Nein. Ich bringe sie zumeist ins Antiquariat.

Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?
Durchaus gut belesen. Und nein, solche Menschen kenne ich nicht.

Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?
Eine Nebenrolle.

Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?
Ja. Kommt aber selten vor.

Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis um Buchtipps?
Manchmal (eher selten) tauscht man sich aus.

Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B. Feuer, Hochwasser, böse Fee, …), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?
Dieter Noll: Die Abenteuer des Werner Holt, Liselotte Welskopf-Henrich: Das Blut des Adlers und Wolfgang Herrndorf: Tschik.

Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?
Nein.

Hörst du während dem Lesen Musik, oder muss bei dir völlige Stille herrschen?
Stille ist mir zum Lesen am liebsten.

Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja welche und warum?
Früher ja (die liebsten Jugendbücher). Heute nein.

Markierst du dir Stellen in einem Buch? Wenn ja wie?
Nein. Ich notiere mir manchmal Zitate auf dem Notizzettel, wenn ich eine Rezension im Blog plane.

Und ihr so?

4 Kommentare

  1. derbaum 29. Oktober 2016 um 09:15

    mal sehen, wenn ich wieder zu hause bin und es nicht vergesse (was durchaus möglich ist) mach ich mich vllt. auch mal an die beantwortung der fragen ;)

    Antworten
    1. Rappel 31. Oktober 2016 um 12:19

      Eine gute Idee. Ich frage dann in 14 Tagen mal nach. :)

      Antworten
    1. Rappel 3. November 2016 um 09:41

      Zwei Regale voller ungelesener Bücher … Alle Achtung, das ist allerhand. Ich habe es leider noch nicht auf die Buchmesse geschafft – dann würde es mir wohl ähnlich gehen. :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.