Denkmaltag in Pirna

143 5

Der diesjährige Tag des offenen Denkmals findet am Sonntag, dem 11. September, statt. Er steht unter dem Motto »Gemeinsam Denkmale erhalten«. Im Wissen um das oftmals bekundete Interesse der Umlandbewohner_innen seien hiermit diejenigen Objekte benannt, welche am kommenden Sonntag in Pirna besucht werden können.

  • Kirchplatz 10, Mägdleinschule
  • Breite Straße 4,6,8
  • Liebenau`sches Vorwerk
  • Lange Straße 46 / Kaffeerösterei Schmole
  • Lange Straße 17
  • Am Markt 10/ Vorträge
  • Am Markt 1/2 / Turmuhrstube
  • Am Markt 3
  • Am Markt 7 / TouristService
  • Clara-Zetkin-Straße 8
  • Schlossstraße 13/ Binationales Internat
  • Schifftorvorstadt , Am Plan 16
  • Schifftorvorstadt, Steinplatz 2d
  • An der Gottleuba 1, Musikschule
  • Schlosspark 15
  • Schlosspark 23/24
  • Stadtbibliothek Pirna
  • Stadtmuseum
  • Romantikhotel „Deutsches Haus2
  • Gedenkstätte Pirna Sonnenstein
  • Kath. Klosterkirche St. Heinrich
  • Kath. Kirche Kunigunde
  • Ev.-Luth. Schlosskirche Zuschendorf
  • Stadtkirche St. Marien Pirna
  • Ev.-Luth. Kirche Graupa
  • Ev.-Luth. Kirche Liebethal

Von besonderem Interesse ist für mich die Turmuhrstube – hoch oben im Rathaus, die ich bis dato noch nicht gesehen habe. Vielleicht begegnet man sich ja irgendwo?

Das komplette Programm zum Tag des offenen Denkmals in Pirna – mit den angebotenen Führungen und allen offenen Denkmalen – findet sich hier.

Rappel

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter, und überall.

5 Kommentare

  1. wir sind anderwärts. – die turmstube lohnt sich, auch wenn du gelegenheit hast ins dach zu kommen!

    1. Das glaube ich gerne. Und hoffe, dass wir die Zeit dafür haben.

  2. Was empfiehlt denn der Kenner zu besuchen? Schiffervorstadt klingt ganz interessant.

    1. Ist es auch. Dann natürlich die erwähnte Turmuhrstube im Rathaus. Die Schlosskirche Zuschendorf ist auch sehr schön anzusehen. Oder die Themenführung “Pirnas Brunnen und Wassertröge – auf Spurensuche zur städtischen Wasserversorgung”, welche bestimmt auch hoch interessant ist.

      Da geht sehr viel. :)

  3. Kleines Update meinerseits: die Turmuhrstube ergab sich nicht, da der Andrang enorm war. Und alle dreißig Minuten eine Führung mit nur 12 Leuten – wir hätten mindestens eine Stunde Schlange stehen müssen. Darauf haben wir angesichts der Hitze verzichtet.

    Wir haben uns dann für die sehr interessante und kurzweilige Führung mit Rainer Rippich entschieden („Pirnas Brunnen und Wassertröge …“), und das war gut so.

Schreibe einen Kommentar