Anfang August erschuf der niederländische Künstler Leon Keer – seines Zeichens ein Meister der illusionistischen Straßenmalerei – auf dem Vorplatz der Scheune in der Dresdener Neustadt sein bemerkenswertes 3D-Kunstwerk “Across the Border”.

Um es den Betrachter_innen leicht zu machen, wurde der richtige Standpunkt vor dem dreidimensionalem Bild markiert. So ihr die korrekte Position eingenommen habt, ersteht die Szenerie vor euch aus dem Boden – scheinbar aufrecht und verblüffend echt. Es funktioniert großartig – ich habe das für euch überprüft.

Die ganze Aktion wurde auch aufgezeichnet. Bei Interesse: das Video findet sich hier.

(alles via)


Update 03.09.2016: das Kunstwerk ist Geschichte. Es war dem Vernehmen nach grundsätzlich nur als temporäre Aktion gedacht.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

D.

Der Schlossberghang ist fertig

Die Umgestaltung des (südwestlichen) Schlossberghanges Pirna gilt nun offiziell als abgeschlossen. Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke (parteilos) und Vize-Landrat Peter Darmstadt (CDU) haben gestern nachmittag den Hang – mit Treppe (neu gepflanzte Lindenallee incl.), neu gestalteten Wegen und den Terassen-Gärten – feierlich…

Eintrag lesen

Teilen
D.

Derweil in Hamburg

Ein viel zu kurzes Wochenende bei Freunden in Hamburg … Immerhin fanden wir die Zeit für einen kurzweiligen Stadtspaziergang. Das Schanzenviertel (nette Gegend, nette Leute, ein uriger Trödelmarkt und eine Handvoll gut sortierter Plattenläden) und eine Kreuzfahrt mit der Fähre,…

Eintrag lesen

Teilen