Eines der interessantesten Ferienerlebnisse war dieses auf jeden Fall: die Begegnung mit der Bisonherde auf Bornholm. Zur Erläuterung: anno 2012 wurden sieben europäische Bisons (wilde Tiere aus Polen) in einem ca. 200 ha großen Gehege um Svinemose mitten in Almindingen ausgesetzt. Das Projekt soll für mehr Dynamik im Waldboden und Unterholz sorgen und trägt zum Erhalt des europäischen Bisons (auch Wisent), von denen ca. 2000 in freier Natur vor allem in Osteuropa leben, bei.

Bisons auf Bornholm

Bisons auf Bornholm

Bisons auf Bornholm

Der europäische Bison ist schlanker und etwas höher als der amerikanische und an das Leben im Wald angepasst. Er lebt in kleinen Herden von 12 bis 20 Tieren.

Bisons auf Bornholm

Die Tiere ziehen frei in Wald und Heide umher und können von den Besucher_innen des frei begehbaren Bisonwaldes beobachtet werden, so sie denn das Glück haben, die inzwischen auf 13 Tiere angewachsene Herde zu entdecken.

Bisons auf Bornholm

Bisons auf Bornholm

Bisons auf Bornholm

Bisons auf Bornholm

Bisons auf Bornholm

Bisons auf Bornholm

Bisons auf Bornholm

Bisons auf Bornholm

Bisons auf Bornholm

Wir hatten das große Glück, just in dem Moment vor Ort zu sein, als die Tiere die Forststraße überquerten, und kamen somit ganz dicht an die Herde heran. Natürlich immer noch in respektvollem Abstand, argwöhnisch beäugt von den sehr sportlichen Bullen. Ruhe bewahren ist angesagt, um die Tiere nicht zu verschrecken – sonst verschwinden sie wieder im Wald.

Bisons auf Bornholm

Im Fazit ein außergewöhnliches und faszinierendes Erlebnis.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Es gibt 3 Kommentare

3
    1. Ich möchte die Tiere nicht wirklich erleben, wenn sie sich bedrängt fühlen. Wir haben aber auch erlebt, dass ein kleiner Besucher-Hund (solch eine giftige Fußhupe) mit seinem Gebell die Herde verunsichert und in den Wald zurück flüchten ließ.

      Aber klar, gesunder Respekt ist durchaus angebracht. Die Besucherempfehlung empfiehlt 100m Abstand – wir waren etwa bei 30m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

K.

Karlova Studánka

Karlova Studánka (dt. Bad Karlsbrunn) ist ein altehrwürdiger Kurort im Allvatergebirge, bekannt für seine saubere Bergluft und die unberührte Natur. Weitab von jedweder Industrie ist er inmitten von dichten, jungfräulichen Wäldern gelegen – nachweislich gibt es vor Ort die sauberste…

Eintrag lesen

Teilen
I.

In Reykjavík

Ein Spaziergang in der am nördlichsten gelegenen Hauptstadt der Welt. Das Zentrum offeriert alles in Laufweite: die Hallgrimskirkja, das Konzerthaus „Harpa“, der sehenswerte Hafen. Museen und Galerien, Boutiquen, Straßencafés, Bars und Restaurants laden zum kurzweiligen Verweilen ein. Dazu der stete…

Eintrag lesen

Teilen
N.

Neun Verweise

Neun Verweise zu neun sehenswerten Fotoserien – allesamt eindrucksvoll und hiermit im Block empfohlen. Als Notiz für mich und – wie gehabt – zum Zwecke der allgemeinen Inspiration und Ermunterung. A Road Trip in Switzerland – schneebedeckte Berge und kühle…

Eintrag lesen

Teilen