Teichstein und Buschmühlen-Filmnacht

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren gerne - aber bitte recht freundlich.

  1. das alte forsthaus so runtergewirtschaftet zu sehen tut mir immer wieder weh.
    filme guggn in freier natur ist bestimmt toll – aber die uhrzeit ist wohl nix für mich ;) – die morgendämmerung ist wohl geeigneter für mich.
    (ich habe übrigens in der buschmühle schon logiert, als die renate und der edgar noch die chefs waren).
    die runde über den teichstein ist schön, ein klassiker, auch wenn man auf dem e-flügel wenig sieht. die geht man besser in der pilzsaison da kann man das abendbrot unterwegs mitnehmen!

    1. Vielleicht täuscht das Foto. Ich hatte den Eindruck, dass das Haus einen aufgeräumten Eindruck macht. Das Dach schaute gar neu aus. Mal sehen, ob ich zum Stand der Dinge dort etwas erfahre …

      Ach ja, die Pilze. Die habe ich ganz vergessen zu erwähnen – sie stehen dort bereits, wir haben einige gesehen und manch einer hatte schon einen vollen Korb bei sich. :)

  2. dann hat es vielleicht jemand aus seinem dornröschenschlaf erweckt. würde mich freuen – so ein tolles gebäude!

    echt – jetzt schon pilze? ich bin dann mal….

Weitere Einträge

Sliding Sidebar

Der Autor

Guten Tag. Das bin ich und dies ist mein Blog. Ich schreibe hier über das, was schön war. Oder immer noch schön ist. Zumeist jedenfalls. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Letzte Einträge

Kategorien

Archive

Newsletter