Nur fürs Protokoll: zum Karfreitag standen die Märzenbecherwiesen im Polenztal immer noch in voller Blüte. Wer das Frühlingserwachen im Elbsandstein selbst in Augenschein nehmen möchte sollte sich allerdings beeilen, denn mit den kommenden, wohl deutlich wärmeren Tagen wird die Pracht schnell dahin sein.

Im Übrigen ist unser Plan, an einem solch trüben und verregneten Tag der Völkerwanderung im Polenztal zu entgehen, nicht aufgegangen. Das Wetter scheint mitnichten ein Argument für den Ausflug zu sein … Statt dessen braucht es Zeit und Gelegenheit in der Woche – die wir beide nicht haben. Also Augen und Ohren zu und durch.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

B.

Böhmensberg

Bangemachen gilt nicht – dachten wir uns heute und ignorierten den Wetterbericht. Der Böhmensberg wurde als Tagesziel benannt – der letzte Aufenthalt dort oben ist schon ein geraumes Weilchen her. In Summe mit den schnell dahinziehenden Wolkenfeldern und dem in…

Eintrag lesen

Teilen